Tauchversicherung

Eine Tauchversicherung ist im Grunde eine Versicherung, die speziell an die Bedürfnisse von Tauchern angepasst ist. Diese Versicherungen decken die Kosten ab, die bei einem Tauchunfall entstehen können. Im Falle eines Tauchunfalls müssen Entscheidungen sehr schnell getroffen werden. Den Entscheidungsträgern vor Ort hilft es sehr, wenn die Kostenfrage geklärt ist. Am einfachsten geht dies, wenn die Versicherung international anerkannt ist und alle Informationen in englsich zur Verfügung stehen.
Grundsätzlich kann man auch ohne Tauchversicherung tauchen gehen. Allerdings setzen immer mehr Tauchbasen einen Nachweis über eine Tauchversicherung voraus, speziell bei Tauchkreuzfahrten wird dies häufig verlangt und ist Vorraussetzung für die Teilnahme an solchen Touren. Im Notfall kann dann sofort ein Suchflugzeug angefordert werden oder der Transport zur nächsten Dekokammer organisiert werden. Wenn sich ein Schiff auf hoher See befindet, sind diese Kosten nicht zu unterschätzen.
Es kann sein, dass Sie über eine bereits anderweitig abgeschlossene Versicherung abgesichert sind, z.B. durch eine Unfallversicherung, die Tauchunfälle mit einschließt. Hier gilt es, sich genau darüber aufklären zu lassen, welche Art von Unfällen, Behandlungen oder Suchaktionen eingeschlossen sind. Die wichtigsten Kriterien sind:
– eine englischsprachige 24 Std. Hotline
– Versicherungsunterlagen auf Englisch (Leistungsnachweis)
– Übernahme der Kosten für Bergung und Rücktransport
– Übernahme der Kosten für Suchaktionen und Behandlung
International anerkannte Tauchversicherungen sind DAN und aqua med.

Die weltweit bekannteste und am weitesten verbreitete Tauchversicherung ist DAN (Divers Alert Network). DAN Europe ist eine international tätige, nicht-kommerzielle Organisation für Medizin und Forschung, die sich der Sicherheit und Gesundheit von Sporttauchern verschrieben hat. Sie unterhalten auch eine Geschäftsstelle in Deutschland.
In Deutschland bekannt und beliebt ist aqua med mit Sitz in Bremen, auch diese Tauchversicherung ist weltweit anerkannt. Beide Organisationen bieten unter anderem eine englischsprachige 24-Stunden-Telefon-Hotline an, über die man im Notfall schnell mit einem Tauchmediziner in Kontakt treten kann. Bei aqua med wird direkt ein deutschsprachiger Arzt erreicht der auch englisch spricht.
Wir haben die Leistugen von beiden Versicherungen auf einer Unterseite genau beschrieben, über den Link beim jeweiligen Logo geht es zu diesen Infos. Bei aqua med gibt es auch einen Link zu dem Online Antragsformular. Die Mitglieder beider Organisationen erhalten nach Vertragsabschluss eine Kundenkarte mit allen notwendigen Informationen (Hotline-Nr., Name, Versicherungs-Nr.) die im Notfall gebraucht werden.
IHRE GESUNDHEIT IST UNS WICHTIG!
Formular

Aus der Praxiserfahrung wissen wir, dass man diese DiveCard nicht immer bei sich hat bzw. nicht immer diejenige Person sie hat, welche diese Daten im Notfall benötigt (z. B. die Sekretärin der Tauchbasis, wenn Sie die wichtigen Anrufe unternimmt).
Deswegen haben wir bei Schöner Tauchen ein simples kleines Formular entwickelt, welches man selbst ausdrucken, die wichtigen Daten eintragen und in jeder Tauchbasis abgeben kann.

dc-antrag

Merken

Merken